Archiv

Tanz

Zur Eröffnung der Dance-BiennaleVor dem Tanz sind alle gleich unterschiedlich

von Isabel Winklbauer am 15.05.2017

Zum ersten Mal präsentiert sich Richard Siegals Ballet of Difference dem großen Publikum: Mit dem Selbstporträt "BoD" sowie Szenen aus einem zukünftigen Stück über Chelsae Manning eröffnet er das Dance-Festival in der Muffathalle. Abgerundet durch das bereits existierende, aber transformierte "Pop HD" lässt der Liebling der Münchner Tanzszene einen nicht ganz fertigen, aber fantasievoll-dynamischen dreiteiligen Abend vom Stapel. "My Generation" heißt die Triple-Bill.     » weiterlesen


"Mayerling"-Gastspiel zur BallettfestwocheDer Rockstar und sein Gothic Girl

von Isabel Winklbauer am 08.04.2017

Mimisch anspruchsvolle Rollen stehen Sergei Polunin besser. Das durften die Zuschauer beim Gastspiel des Moskauer Stanislavsky-Balletts anlässlich der Ballettfestwoche erleben. In „Mayerling“ zeigt der gefeierte Tänzer nicht Business as usual, sondern lotet als von Gewaltphantasien gequälter Kronprinz Rudolf die Abgründe der Seele aus. Das lenkt über weite Strecken vom Alter von Kenneth McMillans Drama ab.     » weiterlesen


"Alice im Wunderland" eröffnet die BallettfestwochePsychedelic-Trip der Superlative

von Isabel Winklbauer am 06.04.2017

Wunder über Wunder zieht auf der Bühne des Nationaltheaters vorüber. Fantastische Tierwesen leuchten in Pink und Violett, exzentrische Charaktere wirbeln umeinander herum, dazwischen wächst und schrumpft die Szenerie wie in einer knallbunten Raumanomalie. Christopher Wheeldons "Alice im Wunderland" überwältigt den Zuschauer mit einem Feuerwerk an Effekten.     » weiterlesen


Konstanze-Vernon-Preis für Jonah CookDie Heinz-Bosl-Stiftung wird internationaler

von Isabel Winklbauer am 20.03.2017

Jonah Cook, Solist des Bayerischen Staatsballetts, ist mit dem zweiten Konstanze-Vernon-Preis der Heinz-Bosl-Stiftung ausgezeichnet worden. Gleichzeitig verkündet die Stiftung Neuigkeiten: Die Junior Company des Staatsballetts, geleitet von Liska, emanzipiert sich künftig als selbständige Kompanie unter dem Namen Bayerisches Jugendballett.     » weiterlesen


Zur neu erwachten Zukunft des StaatsballettsUmarmen wir endlich den Russen!

von Isabel Winklbauer am 09.01.2017

Mit „Spartacus“ hat sich das neue Bayerische Staatsballett zum ersten Mal in einem neuen Stück vorgestellt – und dabei die Tränen um die vergangene Ära Ivan Liskas Abend für Abend vergessen lassen. Die offizielle Trauerzeit um die alte Kompanie sollte damit ein Ende finden.     » weiterlesen


Tänzerin Prisca Zeisel im Interview zur "Spartacus"-PremierePersönlichkeit in jedem Augenblick

von Isabel Winklbauer am 22.12.2016

Die Russen kommen. Aber sie bringen eine Wienerin mit! Die Tänzerin, die im neuen Bayerischen Staatsballett bisher am angenehmsten auffällt, ist die 21-jährige Prisca Zeisel. Die Münchner haben die Demi-Solistin vor allem als Myrtha kennen und schätzen gelernt - und ihren Basiliskenblick, der sich schlagartig in eine zuckersüße Miene ändern kann. Kulturvollzug traf die sympathische Aufsteigerin kurz vor der Premiere zu „Spartacus“ im Probenhaus am Platzl.     » weiterlesen


Gauthier Dance in der SchauburgUnendliche Vorstellungswelten

von Isabel Winklbauer am 08.11.2016

Womöglich zum letzten Mal gastiert die Stuttgarter Kompanie Gauthier Dance diese Saison in der Münchner Schauburg – ein Intendantenwechsel steht an, und Gastspiele für 2017/18 stehen in den Sternen. Mit „Infinity“, einem achtteiligen Abend, gibt Chef Eric Gauthier eine ausgesprochen fantasievolle Visitenkarte ab.     » weiterlesen


Saisoneröffnung am Bayerischen StaatsballettGiselle, die neue Weltklasse

von Isabel Winklbauer am 26.09.2016

Sergej Polunin gilt derzeit als der beste Tänzer der Welt. Zur Wiederaufnahme von "Giselle" holte Ballettdirektor Igor Zelensky den gut aussehenden Popstar nun erstmals ans Bayerische Staatsballett – er ist in Zukunft ständiger Gast. Trotzdem wurde die Premiere ein Abend der Frauen. Polunins Partnerin Natalia Osipova brillierte als Jahrhundert-Giselle, Séverine Ferrolier erfand eine völlig neue Mutter Berthe. Gemeinsam erschuf das Ensemble eine große, ergreifende Geschichte.     » weiterlesen


"Bolschoi Babylon" auf dem Filmfest MünchenBallettolymp im Blitzlichtgewitter

von Isabel Winklbauer am 28.06.2016

Vor drei Jahren versetzte ein Säureanschlag auf den künstlerischen Leiter des Bolschoi Balletts nicht nur die Tanzwelt in Aufruhr. Zufällig war damals ein britisches Filmteam anwesend, das sofort einhakte und die Dreherlaubnis für einen Dokumentarfilm einholte. "Bolschoi Babylon" heißt das Ergebnis, das nun mit kühnen Bildern, aber geringem Durchblick seine Deutschlandpremiere feierte.     » weiterlesen


Ballettfestwochen in Muffathalle und PrinzregententheaterBittere Gewehrsalven vor süßem Finale

von Isabel Winklbauer am 17.04.2016

Ein Mal schmerzhafter Dauerbeschuss, ein Mal Erdbeerbecher mit Sahne - so könnte man die beiden Premieren beschreiben, die die Ballettfestwoche fürs Publikum noch parat hielt. Mit Richard Siegal und Simone Sandroni wurden sie von zwei guten alten Münchner Bekannten kreiert - wobei Sandroni alle Erwartungen erfüllte, Siegal über das Ziel hinaus schoss. Er präsentierte Brachialklänge, wogegen Sandroni mit einem Seifenblasenregen endete.     » weiterlesen


« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 18 »