Stadtteil-Tour zu neuen Projekten eines sozial-ökologischen MünchensVom Holler beim Fräulein bis zur Insel am Marienplatz

Wir stehen am Südeingang des Englischen Gartens. Nebenan bieten die Eisbachsurfer ihr ganzjährig gut besuchtes Spektakel. Ringsum vier Ausstellungshäuser. Doch nichts davon interessiert unseren Stadtführer. Vielmehr geleitet Max Zeidler die kleine Gruppe zu einem unscheinbaren Holundergewächs am Wegrand. Fragende Augen. Da zieht der Max aus seiner roten „Stattreisen“-Tasche einen bunten Internet-Ausdruck, auf dem unser Bäumchen mit einem roten Icon auftaucht. Die Karte stammt von „mundraub“.     » weiterlesen
Kosmos aus Licht

Die Kunsthalle München präsentiert den vergessenen Meister Joaquín SorollaKosmos aus Licht

Es gibt Ausstellungen, wie jetzt in der Münchner Kunsthalle, die verlässt man beflügelt und betroffen zugleich. Betroffen von zwei, drei Bildern, die das Mitgefühl anstoßen, aber mehr noch von der Tatsache, dass mit Joaquín Sorolla (1863-1923) ein fabelhafter Maler einfach so aus dem Gedächtnis der europäischen Kunstgeschichte gerutscht ist.     » weiterlesen
Mythos eines Machers und Moneymakers

„Banksy – King of Urban Art” in der Galerie KronsbeinMythos eines Machers und Moneymakers

Vielen ist Banksy mittlerweile ein Begriff. Man kennt seine schlichten und aussagestarken Werke, doch wer sich tatsächlich hinter diesem Pseudonym verbirgt, weiß kaum jemand. Ist es ein Mann, eine Frau oder doch eine Crew? Die aktuelle Ausstellung des Kunstsammlers Dirk Kronsbein zeigt 45 Arbeiten des sozialkritischen und durchaus provokanten Straßenkünstlers aus Bristol in Großbritannien. Wir fragten den Kunstmäzen, was ihn an Banksy fasziniert, wie er dessen Ablehnung einer Galerievertretung bewertet und ob es schon Hinweise auf kommende Projekte gibt.     » weiterlesen