Von Zeitungen und Göttern

von Achim Manthey

Olympus (die Fotos und Copyright Veronica Bailey/courtesy Bernheimer Fine Art)

Bernheimer Fine Art Photography präsentiert in der Ausstellung Modern Myths 13 Bilder der britischen Fotografin Veronica Bailey.

Moderne Mythen. Wie oft sie von Zeitungen aufgebaut und ebenso schnell wieder niedergeschrieben werden, ist auch aktuell zu erleben.

In ihrem neuen Bildzyklus Modern Myths nimmt sich die 46-jährige Fotografin Veronica Bailey wiederum eines Gegenstands des täglichen Gebrauchs an: der Zeitung. Gedreht, gerollt, gefächert, gefaltet. Fotografiert vor monochrom schwarzem Hintergrund. Die Bilder lassen nicht erkennen, um welche Zeitung es sich handelt. Es sind mächtige Blätter dabei und dünne. Auch die Themen, mit denen sie sich gerade beschäftigen, bleiben verborgen. Nachrichten von internationaler, nationaler, regionaler Bedeutung? Es spielt keine Rolle, da die Künstlerin durch die Abstraktion des abgebildeten Objekts die Beziehung zwischen menschlicher Natur und Nachricht, zwischen Krieg, Geld und der Macht der Medien auszuloten versucht.

Als Titel der Arbeiten dienen die Namen der Götter des Olymp. Gleichen die medialen Götter unserer Tage denen der Antike? Die Bilder suggerieren es.

Zeus

Zeus, der Gottvater, steht für ein dickes, aufgefächertes Blatt. Die Aufnahme überträgt das haptische Vergnügen des Zeitungslesers, ein ordentliches Stück Zeitung in Händen zu halten, auf den Betrachter des Bildes. Apollo, der Gott des Lichtes, kommt als rot eingefärbtes Objekt der Tagesaktualität daher. Dünn und in fahles Licht getaucht hingegen ein dünnes Blättchen, benannt nach dem Gott des Krieges und der Schlachten. Ares - eine traurige Gestalt, symbolisch für das, wofür er heute stehen würde. Hestia, die Göttin von Heim und Herd steht für ein mächtiges, dickes Blatt, dessen Schatten in der Unendlichkeit des Schwarz versinken. Das Blättchen mit dem Titel Aphrodite, die Liebe also, sie kann sich kaum behaupten gegen das Dunkel.

Die Bilder sind sehenswert. Die sehr gute Ausstellung wäre grandios, wäre die Galerie jedenfalls am Eröffnungsabend nicht der Verlockung erlegen, als Zugabe in zwei weiteren Räumen noch Werke der Künstlerin aus der im Rahmen einer Gruppenausstellung 2007 schon einmal gezeigten Reihe Shelt Life zu zeigen. Auch wenn es da um Bücher geht, passt das thematisch nicht zusammen. Die 13 Bilder der eigentlichen Ausstellung tragen allemal.

Die Ausstellung Modern Myths ist bis zum 16. April in der Galerie Bernheimer Fine Art Photography, Brienner Str. 7 in München zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Veröffentlicht am: 04.03.2011

Andere Artikel aus der Kategorie

Artikel kommentieren...






Reload Image