Sportfreunde Stiller präsentieren neue CD mit Bildern

Alles nur aus Liebe - Songs zum Anschauen

von Achim Manthey

Den größten Fan der Sportfreunde Stiller störte das Gedränge nicht. Einfach hinhocken und zuhören (Foto: Ulli Jacobs)

Wenn die Sportfreunde Stiller rufen, kann es voll werden. So am Pfingstsonntag, als die Gruppe  mit der Ausstellung "Liederschau" in der Schwabinger Galerie Truk Tschechtarow ihr neues Album vorstellte.

Der größte Fan blieb völlig unbeeindruckt von dem Gedränge. Andächtig und mit verklärten Augen hockte das kleine Mädchen vor dem Lautsprecher und lauschte den neuesten Liedern ihrer Liebblingsband. Sie ist "völlig verrückt nach denen", wie der nicht weniger angetane Papa erklärte.

Elf Songs, zwölf Bilder. Beim Einspielen des Albums "New York, Rio, Rosenheim" in einem Hamburger Tonstudio entwickelte der multikreative Schagzeuger Flo Weber die Idee, zu jedem Song ein Kunstwerk zu schaffen, eine "Liederschau", die sich thematisch mit jedem Liedertext auseinandersetzt: "Quasi eine künstlerische Umsetzung dessen, was uns musikalisch berührt, uns einnimmt, abfordert, und Bilder malt", wie es in dem kleinen Katalog zur Ausstellung heißt.

Es muss was Wunderbares sein... (c) Flo Weber

Herausgekommen sind Zeichnungen, Collagen und Objekte mit Bezug zu einzelnen Liedern, die in der "Ausstellung mit gemaltem Songgut" über kleine MP3-Player neben jedem Kunststück angehört werden können. Die bereits auf Platz eins der Charts geschossenene Single-Auskopplung "Applaus, Applaus" wird durch eine Zeichnung mit Blei und Filzstift begleitet, die Figur hat den Text auftätowiert.

Für das ebenfalls hitverdächtige "Es muss was Wunderbares sein (von mir geliebt zu werden)" steht ein alter Fensterrahmen, in dem wie in einem Setzkasten "Omas Brille, Opas Pfeife, Großonkels Krawatte", eine Plastikblume und Briefe, Fotos und eine Postkarte montiert sind. Wrestler träumen "Clowns und Helden" ("...ich bin ein Clown, ich bin ein Held, und alles was dir gefällt..."). Ein bemalter Schulstuhl, eine mit Patches beklebte Motorradjacke versinnbildlichen die Emotionen, die der Klang aus den Kopfhörern  bringt.

Nette Idee: Das ist lustig, heiter, stimmig und etwas für alle Sinne. "Mit dem Pinsel in der Hand und dem Bauklotz am Bein..." - quasi. Und ein wenig ist's auch wie New York, Rio, Rosenheim. Applaus, Applaus!

Bis zum 30. Mai 2013 in der Galerie Truk Tschechtarow, Haimhauserstraße 16a in München, Mo-Fr 17-22 Uhr, Sa 14 19 Uhr, Eintritt frei. Das neue Album der Sportfreunde Stiller "New York, Rio, Rosenheim" ist ab kommendem Freitag (24. Mai 2013) erhältlich.

 

Veröffentlicht am: 22.05.2013

Andere Artikel aus der Kategorie

Artikel kommentieren...






Reload Image