Raus aus dem Dumpfigen!

von Michael Wüst

Heuer, 2019, ist wieder Schäfflerjahr. Am Dienstag, 26. Februar, tanzten die 25 Männer in ihren roten Fräcken und mit den grünen Kappen den Zunftstanz der Fassmacher (Fassküfer oder eben Schäffler) auf dem Weißenburger Platz in Haidhausen. Der Tanz, der der Legende nach 1517 nach einer Pest in München entstanden sein soll, um die Menschen aus ihren"dumpfigen" Wohnungen wieder auf die Straßen zu locken, findet in München und Südbayern alle sieben Jahre statt. 2012 war es kalt gewesen und schneebedeckt, heuer lag bereits der Frühling in der Luft. Für 1517 gibt es in den Chroniken der Stadt keine Hinweise auf eine Pest, vielmehr breitete sich die "crudelissima pestilencia" 1638 während des 30jährigen Kriegs erneut nach ihrem ersten Auftreten 1349 aus. 1702 ist dann der erste Schäfflertanz dokumentiert und seit 1760 wird er regelmäßig. Die Schäffler mit ihren Buchsbögen, die die Bewegungen einer Schlange symbolisieren, tanzen heuer das letzte Mal am Faschingsdienstag mit Fackeln um 21.00 Uhr in der Neuhauser Straße vor dem Augustiner. miwü / Foto: Michael Wüst

Veröffentlicht am: 27.02.2019

Über den Autor

Michael Wüst

Redakteur

Michael Wüst ist seit 2010 beim Kulturvollzug.

Weitere Artikel von Michael Wüst:
Andere Artikel aus der Kategorie

Artikel kommentieren...






Reload Image